schlaflose Nächte

Perseiden-Meteor © Broken Ina Glory (wikicommons, CC BY-SA 3.0)Für einmal ist es ein Naturschauspiel, das mir den Schlaf rauben wird… Und die nächsten Nächte werden hoffentlich klar, damit wir den Sternschnuppenschwarm, der in den kommenden Nächten bis Freitag erwartet wird, besonders gut sehen.

Es handelt sich dabei eigentlich um eine kosmische Staubspur, die der Komet Swift-Tuttle auf seiner Umlaufbahn um die Sonne hinterlässt. Wie ein rollender Autoreifen auf der Fahrbahn verliert der genannte Komet dabei Materie. Wir sehen sie als verglühende Meteoriten, wenn diese Teilchen mit der rasenden Geschwindigkeit von durchschnittlich 60 Kilometer pro Sekunde in die Erdatmosphäre eintreten.

Das geschieht jeweils um den 12. August. Dann nämlich kreuzt sich die Umlaufbahn unseres Planeten, der ja bekanntlich ebenfalls um die Sonne dreht, mit der Bahn des Kometen. Beobachtet wurde dieses Phänomen schon vor zweitausend Jahren. Für dieses Jahr wird der grösste Peak an Sternschnuppen gemäss IMO in der Nacht auf den 13. August erwartet. Dann könnten zwischen 80 bis 100 Stück je Stunde sichtbar sein!

So viele Wünsche habe ich nicht, aber ich werde mich gleichwohl an einen dunklen Beobachtungsposten stellen, wo möglichst wenig Restlicht dieses Schauspiel stört. Euch allen wundervolle schlaflose Nächte bei diesem Spektakel!

Ökosystem(e):
Themen: , , ,